Zur Info-Seite Zum ersten Tag Zum vorherigen Tag Mittwoch, 28.7.2004 Zum nächsten Tag Zum letzten Tag
GPS-Track dieses Tages
Diese Runde in Google Earth GPS-Track in Google Earth
Steil in die Höh'
Nr. 1 von fünf
Hinaufgeplost
Abgewürzt

Steil in die Höh'

Pause vor dem ersten Ova auf dem Weg zum Würzjoch. kr

Bei diesem Haus kommt man ohne Treppensteigen vom untersten in's oberste Stockwerk. kr


Nr. 1 von fünf

So viele Gipfelpunkte hatte nämlich diese Tagestour: Würzjoch-Ova, Würzjoch-Gipfel, Plose, Würzjoch-Gipfel zum zweiten Mal, Würzjoch-Ova zum zweiten Mal. kr

Oh, bei dieser Rechnung sind es ja sogar sieben Pässe. Ich hatte das Kofeljoch als Pass (zweimal) mitgezählt. Einigen wir uns auf ein ekelhaftes Gewell. hr


Bernd's Ankunft auf dem Würzjoch-Gipfel. kr


Bernd würde wohl heute noch hinter dieser Kapelle liegen und schlafen, wenn wir ihn nicht geweckt hätten. kr




Doch alles Ausruhen hat nix genützt. Das letzte Stück Schotterweg bis zum Gipfel (immerhin noch 400 Höos) ersparte sich Bernd. kr


Hochalpinpferde. kr


Die letzten Meter vor dem windigen Gipfel. kr


Hinaufgeplost

Der Plose heißt auch "Telegraph", wahrscheinlich, weil hier ein Radiosender der Rundfunk Anstalt Südtirol (RAS) und, wie man auf dem Foto sieht, noch weitere Sende- und Empfangsanlagen stehen. kr

Und das Ganze mit einem Plosefi... äh - Polfilter fotografiert.
Zwischenzeitlich waren wir noch am Kofeljoch vorbeigekommen. Wir waren so genervt von den Zusatzhöhos, dass es davon keine Bilder gibt. hr






Abgewürzt

Hier sieht man uns kurz vor der Abfahrt vom Würzjoch. Abwärts sind wir geringfügig anders gefahren als aufwärts.

Vor diesem Gipel und der Trampelabfahrt sind wir natülich noch einmal am Kofeljoch vorbeigekommen. Wegen diesem waren wir auch schon so nullig drauf, dass wir versuchen wollten, jedes mögliche Gewell zu vermeiden.
Naja, wie Klaus schon schrieb, hat das nicht ganz geklappt. hr


Bei der Abfahrt in Richtung Bruneck kamen wir in den Genuss eines ziemlich schlechten Straßenbelages. Hier wurden gerade mehrere Tunnel gebaut, um die kurvenreiche Strecke etwas zu begradigen. Von dieser Baustelle gibt es auch bewegte Bilder. kr


Was passieren kann, wenn man die unübersichtlichen Kurven ignoriert, sieht man im gleichen Video etwas später: Fast konnte ich nicht mehr anhalten, als die Autos vor uns nach der Kurve plötzlich stehen blieben, nur weil ein Bus entgegen kam.

Bleibt zu hoffen, dass die Strecke neben den neuen Tunnelstücken für Radfahrer möglichst ganz erhalten bleibt und nicht aufgelassen wird. kr


Abendstimmung am Campingplatz. kr

Und dieser tolle Blick auf den Kirchturm ohne störende Bahn-Oberleitungen - herrlich. hr


Rundblickgipfel am nächsten Tag. Zum nächsten Tag