Zur Info-Seite Zum ersten Tag Zum vorherigen Tag Donnerstag, 5.8.2004 Zum nächsten Tag Zum letzten Tag
GPS-Track dieses Tages
Diese Runde in Google Earth GPS-Track in Google Earth
Extrem-LKW-Autobahnisierung
Am Angelo's Pass wird erst mal wieder repariert
Alternativstrecke Drei Zinnen
Tre Croci ohne Bernd

Extrem-LKW-Autobahnisierung

Auf dieser fast ebenen Hauptstraße zwischen Cortina d'Ampezzo und dem Passo Cimabanche sind Radfahrer nur ein Störfaktor für den Autoverkehr.

Und Bernd untersucht schon wieder sein Hinterrad (was hat er eigentlich dauernd daran herumgefummelt?) kr


Zählt fast nicht als Pass mit seinen 1530 Metern. kr


Am Angelo's Pass wird erst mal wieder repariert

Die Kühe im Hintergrund sammeln sich um die Getränkeausgabestelle - eine Pfütze auf der Wiese. kr

Irgendwie müssen sich die Bremsen doch so einstellen lassen, dass die Beläge nicht am Mantel schleifen? kr


Geplant war, hier hinauf zu fahren und am nächsten Tag direkt über den Tre Croci hierher zu kommen und die Drei Zinnen zu bezwingen. Seit hier Geländewagen als "Touristentaxis" unterwegs sind, ist kein anderes Fahrzeug mehr auf dieser Strecke erlaubt. kr


Nur noch etwas Luft nachfüllen. kr




Alternativstrecke Drei Zinnen

Die rot-weiße Kette wurde inzwischen durch ein massives Geländer aus Holz ersetzt. kr

Hier gibt's was für Höhlenforscher. kr












Was ist echt und was ist Spiegelbild? kr


An diesem schönen Spiegelsee warteten wir auf Bernd. kr


Nach einiger Zeit kam er, sein Rad schiebend, endlich unten an. kr


Der angeschlagene Mantel hatte endgültig den Geist aufgegeben und beim Fahren ohne Mantel ist auch noch die Felge draufgegangen. Also ist Bernd mit Udo's Rad losgefahren, einen neuen Mantel zu besorgen - ohne Erfolg. kr


Tre Croci ohne Bernd

Bernd haben wir am See zurückgelassen und später mit dem Auto abgeholt.

Wegen eines vorausfahrenden Busses mit Retarder im Dauerbetrieb mussten wir dauernd bremsen und konnten es nicht so recht "rollen lassen". kr


Nachdem Bernd sich nochmals mit Udo's Rad zu einem Fahrradhändler aufgemacht hatte (mit Erfolg, er bekam eine Schrottfelge für ein paar Euro), hatte auch Udo's Rad einen Achter im Hinterrad: Eine Speiche war gerissen. Dank einer faltbaren Ersatzspeiche konnte er das Rad soweit reparieren, dass wir die Tour damit zu Ende fahren konnten. kr




Der nächste Tag wird steil, nass und blutig. Zum nächsten Tag