Zur Info-Seite Zum ersten Tag Zum vorherigen Tag Donnerstag, 23.8.1990 Zum nächsten Tag Zum letzten Tag

Auf der Großglockner-Hochalpenstraße

Endlich wurde das eigentliche Ziel dieser Alpentour in Angriff genommen - der Großglockner.
Einen guten Grund für eine Pause bot - fast noch im Tal - Joe´s erster Glocki-Plattfuß - es sollte nicht sein letzter auf dieser Tour gewesen sein.
Wir standen übrigens nicht mitten auf der Straße, sondern auf einer Art Parkplatz, der von etlichen Trabis mit Motor- oder Bremsenproblemen angefahren wurde (der Radfahrer links im Bild fährt auf der rechten Straßenseite). Während der gesamten Überfahrt begegneten wir einigen Abschleppfahrzeugen mit reicher Beute. kr

Während der Auffahrt zum Großglockner waren wir nicht die einzigen Radler. kr


Joe kam mit etwas Verspätung zu seiner Pause. kr






Pralle Sonne am Fuscher Törl

Ein passendes Motto - auf dem Reisebus. So blau wie in diesem Jahr war der Himmel über dem Großglockner vorher nicht und auch danach nie wieder während einer Alpentour. kr

Das Gröbste war geschafft! Zufriedene Gesichter, wohin man auch schaute. kr




Blick auf die Fuscher Lacke (so heißt der See). kr


Nach 2km erreicht man die Edelweißspitze

Der höchste befahrbare Punkt auf dem Großglockner. kr

Muss es nicht Edelweissspitze heißen? Zumindest vor der Schlechtschreibreform. kr

Der Schildermaler dieses Gipfelschildes macht ansonsten sicherlich Druckvorlagen, z.B. für diesen Schriftkopf. hr










Vor der Abfahrt geht´s noch durch´s Hochtor

Vor dem Hochtortunnel noch eine kleine Pause. kr

Das einzige Foto dieser Tour mit allen Mitfahrern - und keines der Fahrräder, die zu sehen sind, gehörte einem von uns. kr








Wir haben noch nicht genug - es geht weiter mit dem Großglockner! Zum nächsten Tag