Zur Info-Seite Zum ersten Tag Zum vorherigen Tag Sonntag, 11.6.1995 Zum nächsten Tag

Ohne Sonne zum Jaufenpaß

Geplant war, die große Runde über den Jaufenpaß und weiter über das Penserjoch zu fahren, in der umgekehrten Richtung wie 1991.
Leider wurde das Wetter so schlecht, dass wir uns entschlossen, umzukehren. Vorher wollten wir uns aber noch etwas aufwärmen. Zum Glück gab es am Gipfel eine warme Stube mit heißer Schokolade und etwas zu essen. Da war es so gemütlich, dass wir am liebsten alle solange sitzen geblieben wären, bis wir wieder am Campingplatz sein würden. kr

??? Das soll ein Motorengeräusch sein? hr

Udo´s Sattel fiel plötzlich auf die Straße, die Befestigungsschraube war gerissen. Zum Glück hatte ich eine Ersatzschraube dabei, da mir so etwas auch schon passiert war - wenn auch nicht auf einer Alpentour. Etwas später fanden wir genau so eine Schraube mitten auf der Straße. kr


Abfahrt im Regen

Da half alles nichts. Vom Jaufenpaß-Gipfel ging's auf schnellstem Wege in's hoffentlich gut geheizte, bequeme, trockene, wohlriechende Zelt. hr

Unsere Regenjacken hätten wir wohl auch bei Sonnenschein während der Abfahrt getragen. Aber die Sonnenbrillen als Regenschutz - ohne Scheibenwischer völlig ungeeignet! kr

Ohne Sonne trocknen die Klamotten schlecht

Wieder zurück am Campingplatz. kr

In einem Stummfilmwettbewerb könnte der Streifen "Beim dritten Versuch" einen der vorderen Plätze erreichen. hr

Eine Besonderheit dieses Campingplatzes scheint die Nichtraucher-Toilette zu sein. hr


Am Zeltplatz wurden Klaus und Udo bestimmt Erinnerungen an die Auffahrt zum Jaufo anno 1991 wach... hr Wir träumten von der Wärme...


So ein Sche... äh, schlechtes Wetter - wir fahren lieber wieder heim! Zum nächsten Tag