Pelton-Turbinenrad Da hat sich etwas aufgestaut!
Stauseen und Talsperren in den Alpen



Forggensee
Gelmer See
Griessee
Grimselsee
Hochwurtenspeicher
Lac des Dix
Lago di Fedaia
Lago di Livigno
Lago di Morasco
Lago di Tóggia
Lago di Vajont

Lai da Marmorera
Lai da Sontga Maria
Nagold-Stausee
Neves-Stausee
Oberaarsee
Räterichsbodensee
Reschensee
Silvretta-Stausee
Speicher Durlaßboden
Speicher Zillergründl
Stausee Gepatsch

Sylvenstein-Stausee
Tannensee
Totensee
Trinkwasserspeicher Frauenau
Vermunt-Stausee
Vernagt-Stausee
Weißbrunner See
Wurtenspeicher
Zoggler-Stausee
Zufrittsee



Forggensee Dieser Stausee in Google Earth

Der viertgrößte See Bayerns liegt direkt nord-östlich von Füssen und nord-westlich vom Ammergebirge. Der Stausee wird hauptsächlich vom Lech gespeist.

Forggensee
Stausee   Stauvolumen: ca. 15.000.000m3
Wasserspiegel: ca. 780m
Sperre   Typ: Schüttdamm
Kronenlänge: 320m
Kronenhöhe: 41m
Bauzeit: 1950-1954
Lage   Land: Deutschland
An diesem Stausee waren wir
am 16.8.1987 und am 19.7.1988.


Gelmer See Dieser Stausee in Google Earth

Der See liegt von der Grimselstraße aus kaum sichtbar nördlich des Passes. Der Zugang zum See für Jedermann ist seit einigen Jahren mittels einer der steilsten Standseilbahnen der Welt möglich.
Die Begehung der über 30 Meter hohen Dammkrone ist nur für schwindelfreie Personen geeignet, da auf Talseite keinerlei Sicherung besteht.

Gelmer See
Stausee   Stauvolumen: ca. 14.000.000m3
Wasserspiegel: ca. 1850m
Sperre   Typ: Gewichtsmauer
Erreichbarkeit: per Standseilbahn
Kronenlänge: 370m
Kronenhöhe: 35m
Bauzeit: 1926
Lage   Land: Schweiz
Bei Alpenstraße: Grimselpass
An diesem Stausee waren wir am 12.8.2003.


Griessee Dieser Stausee in Google Earth

Die kleine Stichstraße zum Staussee zweigt von der Nufenen-Passstraße ab und kann bei deren Befahrung problemlos "mitgenommen" werden.
Über den See hinaus kann der Wanderer über den gleichnamigen Pass-Übergang in das italienische Val Formazza gelangen, in dem weitere Stausseen angesiedelt sind.

Griessee
Stausee   Stauvolumen: ca. 18.600.000m3
Wasserspiegel: ca. 2380m
Sperre   Typ: Gewichtsmauer
Erreichbarkeit: per Rad
Kronenlänge: 400m
Kronenhöhe: 60m
Bauzeit: 1965
Lage   Land: Schweiz
Bei Alpenstraße: Griessee
An diesem Stausee waren wir am 11.8.2000.


Grimselsee Dieser Stausee in Google Earth

Die Besonderheit des langgestreckten Grimselsees sind die zwei Mauern, die diesen See aufstauen. Eine Bogen- und eine Gewichtsmauer, die voneinander durch ein Felsmassiv getrennt sind.
Die Strecke zum Oberaarsee bietet über mehrere Kilometer hervorragende Ausblicke auf den Grimselsee, dessen Staumauern und die Grimselpass-Nordrampe.

Grimselsee
Stausee   Stauvolumen: ca. 101.000.000m3
Wasserspiegel: ca. 1900m
Sperren  
Name: Spittellamm Seeuferegg
Typ: Bogenmauer Gewichtsmauer
Erreichbarkeit: nicht öffentlich per Rad
Kronenlänge: 258m 352m
Kronenhöhe: 114m 42m
Bauzeit: 1932 1932
Lage   Land: Schweiz
Bei Alpenstraße: Grimselpass
An diesem Stausee waren wir
am 14.8.1994, am 16.8.1994, am 9.8.2000,
am 13.8.2000 und am 12.8.2003.


Hochwurtenspeicher Dieser Stausee in Google Earth

Der Speichersee, der inmitten des Gletscher-Skibetriebs am Mölltal-Gletscher liegt, gehört zu einer Gruppe von Speicher- und Pumpspeicher-Seen im Fraganttal.

Hochwurten-Speicher
Stausee   Stauvolumen: ca. 13.200.000m3
Wasserspiegel: ca. 2415m
Sperre   Typ: Schüttdamm
Erreichbarkeit: per Rad
Bauzeit: 1962-1984
Lage   Land: Österreich
Bei Alpenstraße: Mölltaler Gletscherstraße
An diesem Stausee waren wir am 1.6.2002.


Lac des Dix Dieser Stausee in Google Earth

Die "Barrage de la Grande Dixence", also die Staumauer des Lac des Dix, gilt als die höchste Gewichts-Staumauer der Welt. Durch die fast senkrechte Wand in Nord-Ausrichtung und die dadurch fehlende Sonneneinstrahlung verbleibt auch im Hochsommer am Fuße des Bauwerks immer ein Schneefeld.
Bei abgesenktem Wasserspiegel wird die alte, wesentlich niedrigere Dixence-Staumauer sichtbar. Zur Mauerkrone führt ein kehrenreicher Wanderweg und eine Kabinenseilbahn.

Lac des Dix
Stausee   Stauvolumen: ca. 400.000.000m3
Wasserspiegel: ca. 2350m
Sperre   Name: Barrage de la Grande Dixence
Typ: Gewichtsmauer
Erreichbarkeit: zu Fuß, per Seilbahn
Kronenlänge: 700m
Kronenhöhe: 285m
Bauzeit: 1951-1961
Lage   Land: Schweiz
Bei Alpenstraße: Val d' Hérémence
An diesem Stausee waren wir am 12.8.2000.


Lago di Fedaia Dieser Stausee in Google Earth

Der See wird auf zwei Seiten aufgestaut, westlich durch eine Pfeilermauer und auf der Ostseite durch einen Schüttdamm. Die Passstraße verläuft auf der Nordseite, geschützt vor Muren im Sommer und Schneelawinen im Winter durch eine Galierienanlage.

Lago di Fedaia
Stausee   Wasserspiegel: ca. 2040m
Sperren  
Typ: Pfeilermauer Schüttdamm
Erreichbarkeit: per Rad per Rad
Lage   Land: Italien
Bei Alpenstraße: Fedaiapaß
An diesem Stausee waren wir am 4.8.2004.


Lago di Livigno Dieser Stausee in Google Earth

Das, was bei vielen anderen Stauseen üblich ist, nämlich sich von der abfließenden Talseite dem See zu nähern, ist hier nur mittels Tunnel möglich. Der See ist ansonsten nur über die Pässe Forcola di Livigno und Passo d' Eira auf befestigten Straßen anfahrbar.

Lago di Livigno
Stausee   Stauvolumen: ca. 165.000.000m3
Wasserspiegel: ca. 1805m
Sperre   Name: Punt dal Gall
Typ: Bogenmauer
Kronenlänge: 540m
Kronenhöhe: 130m
Bauzeit: 1962-1969
Lage   Land: Italien
Bei Alpenstraße: Forcola di Livigno
An diesem Stausee waren wir am 5.8.1994.


Lago di Morasco Dieser Stausee in Google Earth

Der Stausee liegt in einem Gebiet mit mehreren aufgestauten Seen. Der weiterführende Pfad über den Griespass führt zum Griessee im Wallis.

Lago di Morasco
Stausee   Wasserspiegel: ca. 1820m
Sperre   Typ: Gewichtsmauer
Erreichbarkeit: per Rad
Bauzeit: 1940
Lage   Land: Italien
Bei Alpenstraße: Val Formazza
An diesem Stausee waren wir am 14.8.2000.


Lago di Tóggia Dieser Stausee in Google Earth

Der See bildet das Ende des von Domodóssola ausgehenden Tales. An der Staumauer des Sees kann man am Horizont bereits den Sattel erkennen, über den man ins schweizerische Val Bedretto gelangt und dort auf die Nufenenpass-Ostrampe trifft.

Lago di Toggia
Stausee   Wasserspiegel: ca. 2170m
Sperre   Typ: Gewichtsmauer
Erreichbarkeit: per Rad
Lage   Land: Italien
Bei Alpenstraße: Val Formazza
An diesem Stausee waren wir am 14.8.2000.


Lago di Vajont Dieser Stausee in Google Earth

Der See ist seit der Bergrutsch-Katastrophe zweigeteilt und etwa zu einem Drittel durch Geröllmassen verschüttet.
Von der Straße aus, die nördlich des verbliebenen Sees hoch über dem Ufer entlangführt, sieht man selbst nach über 40 Jahren noch den abgerissenen Hang des Berrutsches auf der Gegenseite des Tales.

Lago di Vajont
Stausee   Stauvolumen: ca. 150.000.000m3
Wasserspiegel: ca. 680m
Sperre   Typ: Bogenmauer
Erreichbarkeit: nicht öffentlich
Kronenlänge: 190m
Kronenhöhe: 262m
Bauzeit: 1956-1959
Lage   Land: Italien
Bei Alpenstraße: Passo San Osvaldo
An diesem Stausee waren wir am 3.8.2004.


Lai da Marmorera Dieser Stausee in Google Earth

Von Savognin kommend, kann man, um die fast 100 Meter Höhe der Staumauer zu überwinden, kurz vor der Passhöhe der Julierstraße mehrere Kehren nutzen. Entlang des Sees verläuft die Strecke dann fast eben.

Lai da Marmorera
Stausee   Stauvolumen: ca. 60.000.000m3
Wasserspiegel: ca. 1680m
Sperre   Typ: Schüttdamm
Kronenlänge: 400m
Kronenhöhe: 91m
Bauzeit: 1954
Lage   Land: Schweiz
Bei Alpenstraße: Julierpass
An diesem Stausee waren wir am 20.7.1996.


Lai da Sontga Maria Dieser Stausee in Google Earth

Das aus dem 13ten Jahrhundert stammende Hospiz im Gipfelbereich musste wegen der Seestauung versetzt werden. Heute wird der Stausee zur Stromerzeugung eingesetzt.

Lai da Sontga Maria
Stausee   Stauvolumen: ca. 67.000.000m3
Wasserspiegel: ca. 1770m
Sperre   Typ: Bogenmauer
Erreichbarkeit: per Rad
Kronenlänge: 560m
Kronenhöhe: 117m
Bauzeit: 1968
Lage   Land: Schweiz
Bei Alpenstraße: Lukmanierpass
An diesem Stausee waren wir am 17.7.1996.


Nagold-Stausee

Der im oberen Nagoldtal in einem Landschaftsschutzgebiet gelegene See ist im Sommer ein beliebtes Ausflugsziel für Badegäste und Segler in Baden-Württemberg. In Fließrichtung vor dem See befindet sich eine Vorsperre mit einem zweiten, kleineren See.

Nagold-Stausee
Stausee   Stauvolumen: ca. 4.500.000m3
Wasserspiegel: ca. 552m
Sperre   Typ: Schüttdamm
Erreichbarkeit: per Rad
Kronenlänge: 235m
Kronenhöhe: 32m
Bauzeit: 1965-1970
Lage   Land: Deutschland
Region: Baden-Württemberg, Schwarzwald
An diesem Stausee waren wir am 24.3.2001.


Neves-Stausee Dieser Stausee in Google Earth

Der Stausee bildet den Talabschluss und das Ende des Fahrweges, der zum Bau und Unterhalt des Sees errichtet wurde. Heute ist der See ein beliebtes Ausflugsziel, das auf geschotterter Strecke mit dem Fahrrad und zu Fuß auch umrundet werden kann.

Neves-Stausee
Stausee   Wasserspiegel: ca. 1860m
Sperre   Typ: Bogenmauer
Erreichbarkeit: per Rad
Kronenhöhe: 94m
Lage   Land: Italien
Bei Alpenstraße: Mühlwalder Tal
An diesem Stausee waren wir am 27.7.2004.


Oberaarsee Dieser Stausee in Google Earth

Dass eine Gewichts-Staumauer auch eine gekrümmte Kronenlinie haben kann, ist hier zu sehen. Über die öffentlich begehbare Mauer gelangt man auf einen Wanderpfad, über den man auf der Nordseite des Sees bis zum Fuße des Oberaar-Gletschers wandern kann.

Oberaarsee
Stausee   Stauvolumen: ca. 61.000.000m3
Wasserspiegel: ca. 2380m
Sperre   Typ: Gewichtsmauer
Erreichbarkeit: per Rad
Kronenlänge: 526m
Kronenhöhe: 100m
Bauzeit: 1953
Lage   Land: Schweiz
Bei Alpenstraße: Oberaarsee
An diesem Stausee waren wir
am 13.8.2000 und am 12.8.2003.


Räterichsbodensee Dieser Stausee in Google Earth

Der von der Aare gespeiste Speichersee ist, wenn man vom Gipfel des Grimselpasses kommt, bereits vom Grimselsee aus zu sehen.
Zusammen mit den anderen Stauseen an dieser Strecke bildet er - Ausflugsziel und Zwischenhalt zugleich - grandiose Ausblicke auf dem beschwerlichen Weg über die schweizer Alpenpässe.

Räterichsbodensee
Stausee   Stauvolumen: ca. 27.000.000m3
Wasserspiegel: ca. 1770m
Sperre   Typ: Gewichtsmauer
Kronenlänge: 456m
Kronenhöhe: 94m
Bauzeit: 1950
Lage   Land: Schweiz
Bei Alpenstraße: Grimselpass
An diesem Stausee waren wir
am 14.8.1994, am 16.8.1994 und am 12.8.2003.


Reschensee Dieser Stausee in Google Earth

Die Art und Weise, wie man mit der im Ort Graun lebenden Bevölkerung während der Aufstauung umging, ist heute kaum noch vorstellbar. Ein Teil der etwa 1000 betroffenen Menschen wurden zur Mitte des letzten Jahrhunderts geradezu durch das steigende Wasser aus ihren Häusern vertrieben.
Der Kirchturm ragt als eines der wenigen Gebäude, die nicht gesprengt wurden, heute als Mahnung für das damals erlittene Unrecht über den Wasserspiegel heraus.

Reschensee
Stausee   Stauvolumen: ca. 120.000.000m3
Wasserspiegel: ca. 1480m
Sperre   Typ: Schüttdamm
Erreichbarkeit: per Rad
Bauzeit: 1947-1950
Lage   Land: Italien
Bei Alpenstraße: Reschenpaß
An diesem Stausee waren wir
am 10.8.1991, am 22.6.1993,
am 16.8.1998 und am 21.7.2005.


Silvretta-Stausee Dieser Stausee in Google Earth

Am Ort des jetzigen Stausees befand sich vor vielen Jahrhunderten bereits ein natürlicher Gletschersee, der im Laufe der Zeit zum sogenannten "Ochsenboden" verlandete.
Heute wird der See von einer Gewichts-Staumauer im Nord-Westen und einem aufgeschüttenten Moränendamm am Nord-Ostende des Sees aufgestaut.
In den Sommermonaten wird auf dem See die höchstgelegene kommerzielle Schifffahrt Europas betrieben.

Silvretta-Stausee
Stausee   Stauvolumen: ca. 38.600.000m3
Wasserspiegel: ca. 2030m
Sperren  
Typ: Gewichtsmauer Schüttdamm
Erreichbarkeit: per Rad per Rad
Bauzeit: 1943 1943
Lage   Land: Österreich
Bei Alpenstraße: Silvretta-Hochalpenstraße
An diesem Stausee waren wir
am 2.8.1994 und am 9.7.2002.


Speicher Durlaßboden Dieser Stausee in Google Earth

Vor dem Bau des Stausees, dessen eine Hälfte zu Tirol und die andere Hälfte zum Bundesland Salzburg gehört, gab es an dieser Stelle eine hochalpine Almenlandschaft.

Speicher Durlaßboden
Stausee   Wasserspiegel: ca. 1405m
Sperre   Typ: Schüttdamm
Kronenlänge: 470m
Kronenhöhe: 83m
Bauzeit: 1965-1966
Lage   Land: Österreich
Bei Alpenstraße: Gerloß-Paß
An diesem Stausee waren wir am 21.8.1990.


Speicher Zillergründl Dieser Stausee in Google Earth

Das letzte Streckenstück der Zufahrt zu diesem Speichersee verläuft, gesperrt für den öffentlichen Verkehr einschließlich Fußgänger, u. a. durch einen Kehrentunnel bis hinauf zur Mauerkrone und weiter entlang des nord-östlichen Seeufers.

Speicher Zillergründl
Stausee   Stauvolumen: ca. 86.700.000m3
Wasserspiegel: ca. 1850m
Sperre   Typ: Bogenmauer
Erreichbarkeit: nicht öffentlich
Kronenhöhe: 185m
Bauzeit: 1974 - 1988
Lage   Land: Österreich
Bei Alpenstraße: Zillergrund
An diesem Stausee waren wir am 27.8.1999.


Stausee Gepatsch Dieser Stausee in Google Earth

Die Besonderheit dieses Stausees ist der Schüttdamm, denn er ist der größte in Österreich. Auf der Straße, die mit Kehren zur Dammkrone führt, werden hin und wieder Skateboard-Wettbewerbe durchgeführt. Die Strecke in die Ötztaler Gletscherwelt führt danach zunächst ohne größere Steigung 6km am Ostufer des Speichersees entlang.

Stausee Gepatsch
Stausee   Stauvolumen: ca. 140.000.000m3
Wasserspiegel: ca. 1772m
Sperre   Typ: Schüttdamm
Erreichbarkeit: per Rad
Kronenlänge: 600m
Kronenhöhe: 153m
Bauzeit: 1961-1965
Lage   Land: Österreich
Bei Alpenstraße: Kaunertaler Gletscherstraße
An diesem Stausee waren wir am 5.6.1999.


Sylvenstein-Stausee Dieser Stausee in Google Earth

Wenn man die Brücke befährt, die den See elegant überspannt, ahnt man nicht, dass Mitte des 20ten Jahrunderts das alte Dorf Fall bei der Aufstauung im See versank. Ähnlich wie auch beim Reschensee sind auch hier bewohnte Gebiete überflutet worden.
Eine wichtige Funktion dieses von der Isar durchflossenen Speichersees ist die Wasser-Regulierung und der Schutz der Millionenstadt München vor Hochwasser.

Sylvenstein-Stausee
Stausee   Stauvolumen: ca. 80.000.000m3
Wasserspiegel: ca. 750m
Sperre   Typ: Schüttdamm
Kronenlänge: 180m
Kronenhöhe: 44m
Bauzeit: 1959
Lage   Land: Deutschland
Bei Alpenstraße: Achenpaß
An diesem Stausee waren wir am 16.7.1988.


Tannensee Dieser Stausee in Google Earth

Der See liegt am oberen Ende des Melchtals und ist über einen schmalen Pfad auch über das Gental erreichbar. Mit dem Rad ist die Auffahrt entlang des Melchtals zu empfehlen.

Tannensee
Stausee   Stauvolumen: ca. 3.800.000m3
Wasserspiegel: ca. 1960m
Sperre   Typ: Schüttdamm
Erreichbarkeit: per Rad
Kronenlänge: 640m
Kronenhöhe: 25m
Bauzeit: 1958
Lage   Land: Schweiz
Bei Alpenstraße: Melchtal
An diesem Stausee waren wir am 16.8.2003.


Totensee Dieser Stausee in Google Earth

Der Name des Gipfelsees soll von den gefallenen Kämpfern stammen, die am Ende des 17. Jahrhunderts nach kriegerischen Auseinandersetzungen an dieser Stelle zwischen Österreichern und Franzosen in den See geworfen worden sein sollen.
Heute kann man sich nach anstrengender Passauffahrt am Seeufer entspannen.

Totensee
Stausee   Stauvolumen: ca. 2.600.000m3
Wasserspiegel: ca. 2150m
Sperre   Typ: Gewichtsmauer
Erreichbarkeit: per Rad
Kronenlänge: 74m
Kronenhöhe: 10m
Bauzeit: 1950
Lage   Land: Schweiz
Bei Alpenstraße: Grimselpass
An diesem Stausee waren wir
am 14.8.1994, am 16.8.1994, am 9.8.2000,
am 13.8.2000 und am 12.8.2003.


Trinkwasserspeicher Frauenau

Der Stausse passt zwar nicht ganz in die Reihe der Stauseen zur Energiegewinnung - dieser ist ausschließlich zur Versorgung mit Trinkwasser und als Hochwasserschutz gedacht.
Als Stausee mit dem höchsten Steinschüttdamm Deutschlands darf er aber in dieser Auflistung nicht fehlen.

Trinkwasserspeicher Frauenau
Stausee   Stauvolumen: ca. 21.000.000m3
Wasserspiegel: ca. 760m
Sperre   Typ: Schüttdamm
Erreichbarkeit: per Rad
Kronenlänge: 640m
Kronenhöhe: 83m
Bauzeit: 1976-1983
Lage   Land: Deutschland
Region: Bayern, Bayerischer Wald
An diesem Stausee waren wir am 26.5.2001.


Vermunt-Stausee Dieser Stausee in Google Earth

Der einige Kehren unterhalb der Bielerhöhe gelegene Stausee bietet sich sowohl bei der Auf- wie auch bei der Abfahrt entlang der Silvretta-Hochalpenstraße als interessanter Zwischenstopp an.
Über die begehbare Staumauer kann der Besucher zu einem im See gelegenen Turm gelangen.

Vermunt-Stausee
Stausee   Stauvolumen: ca. 5.300.000m3
Wasserspiegel: ca. 1740m
Sperre   Typ: Gewichtsmauer
Erreichbarkeit: per Rad
Kronenhöhe: 50m
Bauzeit: 1930
Lage   Land: Österreich
Bei Alpenstraße: Silvretta-Hochalpenstraße
An diesem Stausee waren wir
am 2.8.1994 und am 9.7.2002.


Vernagt-Stausee Dieser Stausee in Google Earth

Der sieben Bäche fassende Speichersee wird durch einen Erddamm aufgestaut, der, wenn man das Tal hinauffährt, einem als grüne Wiese erscheint.

Vernagt-Stausee
Stausee   Stauvolumen: ca. 43.000.000m3
Wasserspiegel: ca. 1685m
Sperre   Typ: Schüttdamm
Erreichbarkeit: per Rad
Kronenhöhe: 64m
Bauzeit: 1948-1966
Lage   Land: Italien
Bei Alpenstraße: Schnalstal
An diesem Stausee waren wir
am 23.7.1997 und am 4.6.1999.


Weißbrunner See Dieser Stausee in Google Earth

Der im Glockner-Nationalpark liegende Stausee gehört zu einer Gruppe von aufgestauten Seen in diesem Tal. Zu dieser Gruppe gehört auch der Zoggler-Stausee.
Zu erreichen ist der See auf den letzten Kilometern vor dem Staudamm auf einer schmalen kaum befahrenen, meist einspurigen und staubfreien Straße.

Weißbrunner See
Stausee   Wasserspiegel: ca. 1870m
Sperre   Typ: Schüttdamm
Erreichbarkeit: per Rad
Lage   Land: Italien
Bei Alpenstraße: Ultental
An diesem Stausee waren wir am 19.7.1997.


Wurtenspeicher Dieser Stausee in Google Earth

Auf dem Weg zum Hochwurtenspeicher erreicht man diesen See recht unvermittelt, wenn man durch den Tunnel oberhalb der 25 Kehren auf der bemauteten Strecke zur Wurten-Alm gefahren ist. Danach hat man mehrfach von verschiedenen Richtungen hervorragende Ausblicke auf den gesamten See.

Wurten-Speicher
Stausee   Wasserspiegel: ca. 1800m
Sperre   Typ: Gewichtsmauer
Lage   Land: Österreich
Bei Alpenstraße: Mölltaler Gletscherstraße
An diesem Stausee waren wir am 1.6.2002.


Zoggler-Stausee Dieser Stausee in Google Earth

Wie bei so manch anderem Stausee auch, mussten auch hier bewohnte Gebiete dem See geopfert werden. Einige schöne Höfe des Ortes St. Walburg gingen für immer verloren.
Wer als Radler dieses Tal befährt, sollte sich auch noch einen weiteren Stausee am Schluss dieses Tals ansehen, den etwa 750 Meter höher gelegenen Weißbrunner See.

Zoggler-Stausee
Stausee   Wasserspiegel: ca. 1130m
Sperre   Typ: Schüttdamm
Erreichbarkeit: per Rad
Bauzeit: 1955
Lage   Land: Italien
Bei Alpenstraße: Ultental
An diesem Stausee waren wir
am 5.8.1991 und am 19.7.1997.


Zufrittsee Dieser Stausee in Google Earth

Der See liegt am Ende des wunderschönen Martelltales im Nationalpark-Gebiet, etwa 13km Luftlinie von italiens höchsten Berg, dem Ortler, entfernt.

Zufrittsee
Stausee   Wasserspiegel: ca. 1850m
Sperre   Typ: Pfeilermauer
Erreichbarkeit: per Rad
Lage   Land: Italien
Bei Alpenstraße: Martelltal
An diesem Stausee waren wir
am 17.7.1999 und am 19.7.2005.


Sperrentypen

zurück

Bogenmauer Bogenmauer
Die Bogenmauer wird dann eingesetzt, wenn große Stauhöhen erreicht werden sollen und die Talflanken eine hohe Last aufnehmen können. Durch die zylindrische bzw. sphärische Form kann eine äußerst schlanke Mauerform erreicht werden.

Gewichtsmauer Gewichtsmauer
Dieser Mauertyp staut das Wasser alleine durch das Eigengewicht der Sperre. Eine Kombination zwischen Bogen- und Gewichtsmauer ist möglich. Das Verhältnis von Stauhöhe zu Volumen der Staumauer ist bei diesem Typ ungünstiger als bei der Bogenmauer.

Pfeilermauer Pfeilermauer
Hierbei werden die auftretenden Kräfte über Pfeiler der nicht zwingend massiven Mauer auf den Grund übertragen. Der Typ wird hauptsächlich bei mittleren und niedrigen Stauhöhen verwendet.

Schüttdamm Schüttdamm
Dieser Sperrentyp ist im Querschnitt wesentlich breiter als hoch und wird bei niedrigen Stauhöhen eingesetzt. Im Kern und/oder auf der Wasserseite kommen zusätzlich dichtende Materialien zum Einsatz.



Alle Angaben ohne Gewähr.